Tag der offenen Mini-Phänomenta

Am Samstag, 22. September, war der Tag der offenen Mini-Phänomenta.

Von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr waren viele Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern in der Schule, um gemeinsam an den Stationen zu forschen. Die 50 Experimentierstationen waren teilweise ziemlich belagert, besonders viel Spaß machte es den Kindern, ihren Eltern einige Phänomene zu zeigen und zu erklären.

 

Papa, hörst du was?

.

Verschiedene Stationen im oberen Flur

.

Wann und warum  geht die Kerze aus?

Der Anzeiger berichtete am Montag über die Veranstaltung: