Informationen zum Lernen zu Corona-Zeiten an der ALGS

Im Sinne der Eindämmung des Coronavirus waren alle Schulen seit dem 13.03.2020 geschlossen. Mit der Ankündigung des Ministerpräsidenten vom 15.04.2020 ist der Unterricht an der ALGS ab dem 4. Mai für unsere 4. Klassen und seit dem 18. Mai für die 3. Klassen, wieder gestartet. Aber nur mit der halben Klassenstärke und jeweils tageweise versetzt in roter und grüner Gruppe. Die 2. Klassen folgen ab dem 03. Juni, die 1. Klassen komplettieren das Schulleben wieder ab dem 15. Juni. Die Schwerpunkte des Unterrichts liegen auf den Hauptfächern Deutsch und Mathematik aber auch die anderen kommen nach Möglichkeit nicht zu kurz. Der Präsenzzeit in der Schule ist für alle Klassen von 08.00 – 12.50 Uhr.

Die Notbetreuung findet weiter statt und steht den Eltern auch an den Tagen zwischen dem Präsenzunterricht zur Verfügung. Sollten im weiteren Verlauf die Betreuungszahlen steigen, muss die Schulleitung ggf. eine Entscheidung über die Teilnahme treffen. Daher werden Zustimmungen zur Betreuung durch die Schulleitung derzeit nur unter Vorbehalt erteilt.

Für Schülerinnen und Schüler der ALGS ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr durch die Schule gewährleistet. Eine Betreuung in der OGS-Zeit findet nicht statt. Ab 13 Uhr übernimmt der Hort der Kita West die dort angemeldeten Kinder.

Die Notbetreuung ist auf das notwendige Maß zu begrenzen. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, von denen ein Elternteil in sog. kritischen Infrastrukturen tätig ist. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen (Rundverfügung 15/20 Stand 22.05.2020):

-> Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,

-> Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,

-> Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

-> Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen

-> weitere Berufsgruppen zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens    (Daseinsvorsorge z.B. Lebensmittelproduktion, -handel, Müllabfuhr u.a.)

-> Härtefälle (z.B. bei drohender Kündigung, betriebsnotwendige Stellung)    

-> Alleinerziehende

-> Kinder mit besonderen sozialen Härten

Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des
Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.

Den Anmeldebogen für den Notbetrieb gibt es hier.


Bei Fragen zur Notfallbetreuung ist die SL unter 05136-9208940 oder sek@algs-burgdorf.de erreichbar.